Shop

Führen in der agilen und digitalen Transformation: Agilität ist kein Trend, sondern eine nachhaltige, weil erforderliche Entwicklung, die an der Spitze der Unternehmen beginnen sollte. Agilität anzunehmen, bedeutet viel Neues zu lernen. Ein Umdenken ist gefragt, raus aus der Komfortzone, rein in die Realität voller Dynamik, Wandel und unplanbaren Überraschungen…

Corona hat das ganz klar verdeutlicht. Um die Menschen und die Organisation in eine gute Zukunft zu führen, heißt es mutig neue Wege zu ergründen. Sind Sie neugierig, was das bedeutet und wie agile Führungsteams dazu beitragen?

Im Duden steht „Agilität ist die Fähigkeit einer Organisation, flexibel, aktiv, anpassungsfähig und mit Initiative in Zeiten des Wandels und der Unsicherheit zu agieren.“ Blicken wir in die Unternehmen, wird der Begriff Agilität sehr unterschiedlich mit Leben gefüllt. Für die einen bedeutet es, Projekte mit den Methoden des agilen Projektmanagement durchzuführen. Für andere bedeutet eine agile Organisation flache Hierarchien, weitreichende Selbstorganisation der MitarbeiterInnen und ein neues Führungsverständnis. Und wieder andere sehen die Transformation zur agilen Organisation als einen kulturellen Wandlungsprozess in der Art der Zusammenarbeit. Es ist klar: agil ist nicht gleich agil.

# die Organisation ändern – ohne sich selbst zu meinen – wird nicht funktionieren

# Agilität anzunehmen, bedeutet viel Neues lernen

# Neue Erfahrungen schaffen neues Denken und Fühlen

# Der Erfolg der Vergangenheit hindert uns oftmals an der Veränderung in der Zukunft.

# Blaupause gibt es keine! Die Frage ist immer: Was passt zum Unternehmen/dem Business?

Weshalb es wichtig ist, agile Führungsteams zu formen?

In vielen Organisationen ist der Verwaltungsgeist eingezogen. Es wird nur über Zahlen geführt – wenn man das überhaupt führen nennen kann. An sich ist es eher ein Verwalten. Jedes Detail wird genau geplant. Das Unternehmen wird gemanagt, doch Innovation und das Gestalten der Organisation bleiben auf der Strecke. Doch was Menschen zufrieden macht bei ihrer Arbeit, ist etwas bewirken zu können und Sinn bei der Arbeit zu empfinden. Es ist klar, dass Wirtschaftlichkeit für jedes Unternehmen essenziell ist. Reines Produktivitätsdenken geht jedoch mit dem Risiko einher den Menschen dabei zu verlieren. Es ist wichtig in das menschliche Miteinander zu investieren.

In vielen reifen und größeren Organisationen findet zwar ausreichend Management statt, aber zu wenig echte Führung bzw. Leadership. Die MitarbeiterInnen werden zu wenig berücksichtigt. Das funktioniert so lange gut, wie der Veränderungs- und Wettbewerbsdruck niedrig ist. Ein attraktives Zukunftsbild, ausreichend Energie, ein flaches Netzwerk und Kommunikation ohne Silos können eine Organisation schnell und agil machen. Es geht nicht darum, bewährte Management-Methoden über Bord zu werfen. Es gibt durchaus Unternehmensbereiche und Aufgaben, die mit traditionellen Ansätzen sehr gut zu führen sind. Es kommen allerdings immer mehr Bereiche hinzu, die eine andere, eine agile Führung erfordern. Auch agile Organisationen brauchen daher – genauso wie traditionelle Unternehmen – den richtigen Mix aus gutem Management und guter Führung bzw. Leadership.

Studien zeigen, dass alleine in Deutschland bereits die Hälfte der Unternehmen mit mehr als 500 MitarbeiterInnen agile Arbeitsweisen nutzen und weitere 15 % die Einführung agiler Arbeitsweisen planen (siehe Bitkom Research). Ein Großteil der Unternehmen ist damit aktuell in oder vor einer agilen Transformation und ManagerInnen fragen sich, wie sie zum Erfolg beitragen können.

Agile Führungsteams können die Organisation erfolgreicher machen

Wie? Die Organisation beginnt mit der agilen Führung u. a. im Topmanagement. Weg vom operativen Chaos hin zu Zeit gewinnen für Zukunftsstrategien und für Innovation. Sie führen, indem Sie genau das Umfeld schaffen, das Teams zum Wachsen und für Verbesserungsprozesse brauchen. Raum geben für Kollaboration, selbstständige und selbstorganisierte Zusammenarbeit sowie Beteiligung der MitarbeiterInnen, damit vielfältiges Wissen in die Organisation einfließen kann. Gerade in den Zeiten der Digitalisierung macht das menschliche Miteinander den Unterschied zu Datenanalysen, digitalisierten Prozessen, künstlicher Intelligenz und Algorithmen aus.

Stellen Sie auch Ihr eigenes Verhalten immer wieder in Frage, reflektieren Sie regelmäßig und entwickeln ein agiles Mindset. Wechseln Sie die Perspektive! Lernen Sie sich selbst aus der Beobachterperspektive kennen. Fördern Sie Dialoge und kommunizieren Sie auf Augenhöhe. Bringen Sie Wertschätzung ins Team und schaffen Sie eine Vertrauenskultur. Es geht darum zu inspirieren, zu begeistern und Mut zu machen.

Agile Führungsteams entwickeln

Beginnen Sie mit einem gemeinsames Führungsverständnis. Dazu gehört es Führungsverantwortung und Rollenklarheit zu gewinnen.

Stellen Sie sich diese Fragen gemeinsam und visualisieren diese in einem FührungsCanvas:

  • Was wollen wir erreichen als Führungsteam?
  • Was ist unsere Führungsvision? Unsere Mission?
  • Welche Werte & Prinzipien sind uns wichtig?
  • Was ist unser Selbstverständnis für die agile Zusammenarbeit im Führungsteam?
ArBl Führungsteam Canvas

Reflektieren Sie auch auf persönlicher Ebene:

  • Was sind meine Führungsziele?
  • Wie klar ist meine Rolle? Meine Führungsaufgaben?
  • Was ist mein Beitrag zur Wertschöpfung?
  • Welche Kompetenzen bringe ich mit?
  • Wo sind meine Entwicklungspotenziale?
ArBl Individuelle Führungsentwicklung Canvas


Es geht darum die Organisation mit agilen Führungsteams erfolgreicher zu machen, Freiraum zu gewinnen für Zukunftsstrategien und für Innovation. Ein MindSet zu entwickeln, mit dem die Transformation gelingt. Den Entwicklungsprozess gemeinsam zu gestalten.

Zentraler Erfolgsfaktor ist dabei die Vor-bild-Rolle, die Bereitschaft und das Vor-leben des Managements für eine agile und digitale Transformation. Das Management ist der Change Agent im eigenen System.

Arbeiten Sie im Führungsteam auch selbst in Sprints. Führen Sie Plannings, Retrospektiven, Reviews und Dailys in Ihrem Führungsteam durch. Und engagieren Sie sich eine/n agile Coach, die/der Sie zu Beginn dabei unterstützt. Das stärkt die Glaubwürdigkeit und gibt Sicherheit. Gleichzeitig profitieren Sie von der effektiveren Arbeitsweise und die Zusammenarbeit wird sich erfolgreich weiterentwickeln.

Stellen Sie sich die Frage: Wie wollen wir zukünftig führen und wie arbeiten wir im Führungsteam zusammen?

Tipps

  • Seien Sie als agiles Führungsteam Rollenmodell und Vorbild in Ihren Werten und in Ihrem Handeln.
  • Geben Sie Kontrolle ab und setzen Sie auf die Lösungsfähigkeiten und Potenziale Ihrer MitarbeiterInnen; sie sind erwachsene Menschen.
  • Investieren Sie in Ihre MitarbeiterInnen. Entwickeln Sie ihre Stärken, erfragen Sie deren Bedürfnisse. Reden Sie miteinander. Hören Sie hin. Verabschieden Sie sich vom „Ja, aber …“. 
  • Gestehen Sie sich ein, dass in disruptiven Zeiten keiner weiß, was das Morgen bestimmt. Ihre gemeinsamen Ziele im agilen Führungsteam hängen nicht nur von Visionen und Businessplänen ab, sondern von dem, was heute möglich ist.
  • Schaffen Sie gute Bedingungen für die Zusammenarbeit – setzen Sie, wo immer und so gut es geht, cross-funktionale Teams auf, um die Vernetzung und das „Mehrhirndenken“ im Unternehmen zu fördern.
  • Geben Sie die Verantwortung in Ihre Teams, damit diese schnell auf die Marktanforderungen reagieren können.

Autorin: Katrin Greßer

Ihr/e ExpertIn

Rund um diesen Beitrag

Hier können Sie das Canvas zur individuellen Führungsentwicklung downloaden. PDF herunterladen

Hören Sie in unseren Podcast

Hörprobe: Einfach mal reinhören!

Hier können Sie in unser Hörbuch Agil und erfolgreich führen reinhören:

Seminare, Lernen und mehr

bild-einfachstimmig-workshop-agile-fuehrungsteams

Agile Führungsteams

Agil und erfolgreich führen, gestalten und begleiten
B.24

Empfohlene Medien

Medienbild von Agil und erfolgreich führen

Agil und erfolgreich führen

Verwandte Seminare

Verwandte Beiträge

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.
Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!