Shop

Der Elevator Pitch steckt an – ist zündender Funken, nach außen und nach innen! Er lässt nicht mehr los. Er ist Auftrag und Einladung in einem.

Kennen Sie das? Sie werden im Kollegen-, Freundes- oder Familienkreis gefragt, was Sie beruflich so machen. In den inzwischen sehr ausdifferenzierten und englisch aufgepeppten Berufsbezeichnungen kommt häufig ein Sprachgeschwurbel heraus, das nur noch Insider verstehen, z. B. mobile App Development Expert, Senior Consultant BI, … Ihr Gegenüber allerdings tappt weiterhin im Dunkeln. Er/Sie bekommt, wenn es gutgeht, höchstens eine Ahnung von dem, was Sie tun. Schade, denn auch Sie agieren damit in dieser Grauzone des Unerkannten. Genau da hilft ein guter Elevator Pitch heraus.

Wie wäre es, wenn Sie genau wüssten, was Sie in Ihrer Organisation bewirken können? Was, wenn Sie ganz sicher und klar ausdrücken könnten, wer Sie sind und was Sie tun? So, dass jede und jeder es verstehen kann? Es bei Kunden oder im Team so klar ist, dass jeder weiß: An Sie als ExpertIn für … kann ich mich wenden, wenn ich hierfür eine Antwort brauche.
All das kann die Arbeit an einem Elevator Pitch zutage fördern.

Die Idee hinter dem Elevator Pitch

Der Elevator Pitch entstand, als die Nähe im Aufzug zur Kontaktaufnahme genutzt werden konnte.
Idee ist es, KundInnen, ProjetleiterInnen und Vorstände während der Länge – oder besser Kürze – einer Aufzugsfahrt neugierig zu machen. Neugierig auf die Person, die sie vor sich stehen haben und neugierig auf ihre Ideen und ihre Projekte.

Inhaltlich beantwortet ein Pitch folgende fundamentale Fragen

  1. Wer bin ich?
  2. Was mache ich?
  3. Was haben meine Kunden/mein Unternehmen davon, dass es mich gibt? 

All diese Aspekte sollten in 60 Sekunden Platz haben.

Die Kürze hat tatsächlich einen großen Charme: Schaffen Sie es, die Essenz dessen, was Sie selbst konkret tun, einfach und plastisch in dieses Zeitfester zu packen. Dadurch entfaltet sich eine unglaubliche Sogwirkung - zunächst für Sie selbst, wenn Sie diesen Slogan für sich entwickeln.
Bei diesem Slogan geht das Herz auf, wird greifbar, was der Anteil Ihrer ganz einzigartigen Arbeit im Unternehmen ist. Die eigene Bedeutung, der eigene Wert entsteht nicht nur vor dem geistigen Auge, nein, er wird spürbar und ganz lebendig. Und das ist das tollste Erleben. Er bringt die Augen zum Leuchten, haucht oft technischer oder vermeintlich bürokratischer Arbeit ein Leben ein, das vorher nicht im Bewusstsein war.
Damit Sie wissen, was gemeint ist, bekommen Sie hier ein paar Kostproben aus der Workshop-Praxis:

  • „Hallo, ich bin Xaver, App-Entwickler und Ihr technischer Ansprechpartner. Durch uns haben Sie xy immer in Ihrer Tasche und sind ganz am Puls der Zeit - dafür sorgen wir zuverlässig! Ein unschlagbarer Marktvorteil für Sie. Haben Sie Fragen dazu?
  • Hallo, Sie wollen wissen, welches Rädchen im Unternehmensgetriebe ich bin? Ich bin Miranda, die Stimme unserer Kunden und Anwender. Durch meinen Job im UX-Design vereinfachen wir die Produkte so, dass unsere Kunden ihre Arbeit mit Spaß und Leichtigkeit tun können. Das ist eine echte win-win-Situation!

Sind Sie infiziert und wollen wissen, wie das geht? Voilà, hier kommt eine Anleitung:

Step 1: Erstellen Sie zunächst ein eigenes Stärkenprofil.

  • Was gelingt Ihnen gut? Welche Eigenschaften machen Sie aus?
  • Was sind Ihre Kernkompetenzen?
  • Was ist der gemeinsame Nenner Ihrer Arbeit und Ihres Könnens?

Step 2: Finden Sie heraus: Welches Problem lösen Sie?

  • Welchen Nutzen bringen Sie Ihren Kunden, Ihrem Unternehmen?
  • Was haben Kunden oder MitarbeiterInnen davon, dass sie mit Ihnen zusammenarbeiten?
  • Was erleben sie konkret durch Sie als Person und Ihre Tätigkeit?
  • Welche konkreten Vorteile ergeben sich daraus?

Step 3: Kreieren Sie eine ungewöhnliche Berufsbezeichnung für sich, einprägsam und ganz plastisch.

  • Sind Sie APP-Entwickler, damit man Ihre Arbeit in der Hosentasche bei sich trägt? Sind Sie der Frischekick im Marketing? Die Stimme der Nutzer im UX-Design? Orchestrieren Sie Unternehmensdaten?
  • Je plastischer und merk-würdiger, desto größer die Neugier. Beim Gegenüber entsteht die Frage: Wie machen Sie das genau?

Step 4: Jetzt bringen Sie mit der AIDA-Formel alles in einen Guss:

  • A= Attention: Ihr Name, wofür sind Sie ExpertIn? Was ist Ihre ungewöhnliche Berufsbezeichnung? Ihr Slogan?
    Beispiel: Hallo, ich bin Uta und der gute Draht zu unseren Kunden.
  • I = Interest: Was macht Sie besonders?
    Beispiel: Durch mich bekommen unsere online-Kunden eine menschliche Ansprechpartnerin, die sich wirklich kümmert.
  • D= Desire: Was ist der Nutzen Ihrer Arbeit hier: für das Unternehmen?
    Das schafft Nähe und Vertrauen und gibt unseren Kunden Sicherheit. Diese Erfahrung lässt sie gerne bei uns bleiben.
  • A=Action: Wozu wollen Sie nun auffordern, dass Ihre Botschaft nicht im Sande verläuft?
    Wollen wir gemeinsam auf unseren Kunden schauen, um zu sehen, wo wir die Kundenzufriedenheit verbessern können.

Wissen Sie, was Uta früher gesagt hat? Hallo, ich bin Uta von der Buchhaltung. - Wow - was für ein großer Unterschied! Sie ist echt froh, dass sie das ablegen konnte und nun neue Wertschätzung erfährt. Das ist anwendbar für alle, ob als Leader, als Manager oder als Fachkraft.

In Workshop „Persönlichkeit überzeigt - Walk what you talk“ arbeiten wir mit viel Feedback und Interviews. Im Unternehmen können Sie KollegInnen oder MitarbeiterInnen dazu befragen.

Ihr Nutzen

Ein Elevator Pitch hat etwas von einer ganz besonderen Markenentwicklung, der Marke ICH im Unternehmen.

  • Er bringt Ihren eigenen Wert innerhalb des Unternehmens zu Bewusstsein.
  • Er unterstützt, ein eigenes, ganz individuelles Profil zu entwickeln.
  • Er erhöht Ihre Wirkkraft, gibt das Gefühl von Selbstwirksamkeit.
  • Er stärkt Ihr Image, Ihren Ruf, der ihnen vorauseilt – firmenintern und bei Kunden.
  • Er boostert Ihre Wertschätzung und Ihr Selbstwertgefühl steigt.

All das hilft Ihnen, sich selbst besser wahrzunehmen, auch in Ihrem Expertentum. Wer sich gut verorten kann, kann auch die Kompetenzen im Team besser einbringen, weiß wo eigene Grenzen liegen und was wichtig ist. Es bringt alle gemeinsam weiter!

TIPP

Nutzen Sie die Kraft, die in einem Elevator Pitch steckt. Sie schafft eine win-win Situation – persönlich, firmenintern und nach außen. Sie stärkt Ihre Marke, verschafft MitarbeiterInnen im Unternehmen einen sicheren Auftritt, gibt Klarheit und Orientierung.
Probieren Sie es aus – es lohnt sich!

Viel Erfolg dafür!

Autorin: Gisela Sattler

Ihr/e ExpertIn

Rund um diesen Beitrag

Hören Sie in unseren Podcast

Seminare, Lernen und mehr

einfachstimmig-seminar-walk-and-talk

Persönlichkeit überzeugt - Walk what you talk

Präsentieren mit Persönlichkeit
D.09

Verwandte Seminare

Verwandte Beiträge

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.
Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!