Shop

Stellen Sie sich vor, dass jeder Moment Ihres Lebens aufgezeichnet wird. Auf diesen Aufzeichnungen befinden sich alle Ihre Worte und alle Ihre Taten. Auch die Orte, an denen Sie gelebt haben, und die Menschen, mit denen Sie Zeit verbracht haben, sind für immer in diesen Aufzeichnungen verewigt.

Sie ahnen sicher schon, worauf wir hinauswollen: die Aufzeichnungen bilden das Spiegelbild Ihres Lebens. „Sammelst du gute Museumstage?", fragt John Strelecky in seinem Buch „Big Five for Life“.

Gehen Sie gern weiter auf die Gedankenreise: zu Ihren Ehren wird ein Museum errichtet. Und dieses Museum beinhaltet eine ganz besondere Ausstellung: Sie besteht aus den Momenten Ihres Lebens. Diese zeigen in der Retrospektive, wie Sie gelebt haben. Was wird hier zu sehen sein?

Beim Personal Branding geht es genau darum – um eine kleine Reise zu sich selbst. Verbunden mit dem Ziel, als echte Marke selbstwirksam durchs Leben und den Beruf zu gehen.

Personal Branding dient als Werkzeug, um Menschen klar aufzuzeigen, welchen Wert Sie vermitteln und ermöglicht damit Chancen auf beiden Seiten. Als Führungskraft stehen Sie zudem noch in einem besonderen Fokus: Führungskräfte sind einer ständigen Bewertung ihrer MitarbeiterInnen ausgesetzt.

Authentizität als Schlüssel zur Persönlichkeit

Häufig werde ich in Personal Branding Coachings oder Workshops gefragt, ob sich das überhaupt steuern lässt? Und wenn ja, ist das dann noch authentisch? Beide Fragen kann ich bejahen.

Authentisch zu sein heißt nämlich nicht, alles auf sich zukommen lassen zu müssen. Wie so oft im Leben gilt es hier die Balance zu finden. Ein guter Tipp ist, Ihre eigene Biografie, Ihre Eigenheiten, Werte und weitere Merkmale von sich selbst sehr bewusst für Ihr Eigenmarketing im Sinne Ihrer (Führungs-)Rolle zu nutzen. Vermitteln Sie Ihren MitarbeiterInnen Ihr persönliches Lebensgefühl! Ihre persönliche Marke ist nicht nur etwas, das Sie Ihrem Umfeld erzählen, sondern etwas, das Sie jeden Tag leben.

Die meisten Führungskräfte fokussieren nahezu ausschließlich die fachliche Expertise und versuchen, möglichst viel Mehrwert über Leistungserbringung zu bieten. Wissen zu teilen und Nutzwertiges zu liefern, ist ein elementarer Bestandteil von Personal Branding. Aber es ist nur einer von mehreren Aspekten. Wenn wir von Personal Branding sprechen, dann braucht es eben auch den „Personal“-Anteil, also Persönlichkeit.

Personal Branding Führungsmarke EinfachStimmig

Quelle: Christopher Spall, Holger J. Schmidt: Personal Branding – Was Menschen zu starken Marken macht, Springer Verlag.

Machen Sie doch mal gedanklich folgende Übung:

Lässt sich Ihr Leben in einem einzigen Satz beschreiben, zum Beispiel als Einstieg in den Lebenslauf, als ein Resümee, ein "Was bisher geschah" oder "Was zu erwarten ist"?

Hier sind zur Inspiration zwei berühmte Beispiele und eine Anekdote aus dem Weißen Haus, gelesen beim strategischen Storytelling-Experten Thomas Pyczak:

Im März 1962 schreibt US-Präsident John F. Kennedy einen Brief an Clare Boothe Luce und lädt sie zu sich ein. Luce, Journalistin, Diplomatin und Schriftstellerin, nimmt die Einladung an und findet sich einige Wochen später im White House auf den Präsidenten wartend.

Als Kennedy eintritt, elegant wie immer, sagt er: „Ich nehme an, Sie haben etwas auf dem Herzen.“ Luce hatte erwartet, dass das Gespräch in eine ganz andere Richtung laufen würde, dass Kennedy sie um etwas bitten wolle. Sie antwortet direkt: Ja, sie habe etwas auf dem Herzen.

„Jeder große Mann ist ein Satz“, sagt sie. „Der Satz von Abraham Lincoln war: ‘He preserved the union and freed the slaves.’ Franklin Roosevelts Satz war: ‘He lifted us out of a great depression and helped us win a world war.’”

Sie fürchte, dass die Aufmerksamkeit des Präsidenten ihren Fokus verlieren würde, so dass sein Satz nur eine müde Aufzählung werden würde. Zu viele Themen. So fuhr sie fort:

“Was ich auf dem Herzen habe? Ich frage mich, welcher Satz wird Sie beschreiben, nachdem Sie das Weiße Haus verlassen haben?“

Noch im selben Jahr wurde Kennedy ermordet.

Ihr Leben in einem Satz

Wie lautet also Ihr Leben bzw. Ihr Wirken in Ihrer Rolle, z. B. als Führungskraft, in einem einzigen Satz?

Keine leichte Aufgabe, alles wegzulassen und das Leben auf eine Handvoll Worte zu reduzieren. Doch es lohnt sich, selbst wenn man den Satz nur für sich behält. Ist man Lincoln, der für eine klare Sache steht oder ist man Kennedy, der auf vielen Hochzeiten tanzt?

Dieser eine Satz lässt sich in jeder Phase des Lebens aufschreiben. Man merkt schnell, dass er nur Sinn macht, wenn wir ihn in Bezug auf eine bestimmte Aufgaben-/Themenstellung formulieren.

Um einfach und unkompliziert Ihrer eigenen Geschichte näher zu kommen, gibt es einen Trick: starten Sie eine schnelle, informelle Umfrage unter FreundInnen oder KollegInnen. Stellen Sie ihnen folgende Frage: Wenn du nur drei Worte hättest, um mich zu beschreiben, welche wären das?

Personal Branding ist ein anderer Begriff für Ihre berufliche Reputation. Wenn Sie anfangen, strategisch über Ihre persönliche Marke nachzudenken, fangen Sie an, die Kontrolle über Ihren Ruf zu übernehmen. So stellen Sie sicher, dass er widerspiegelt, wer Sie wirklich sind.

Wir unterstützen Sie gerne dabei – sei es auf Ihrer individuellen Personal-Branding-Reise oder im Rahmen eines Workshops. Sprechen Sie uns einfach an!

Den ungekürzten Artikel finden Sie oben rechts als PDF-Download.

Autorin: Annika Leopold, Expertin für New Work, Design Thinking und digitales Neudenken, Kooperationspartnerin von EinfachStimmig

Ihr/e ExpertIn

Rund um diesen Beitrag

Hier können Sie den ungekürzten Artikel downloaden. PDF herunterladen

Seminare, Lernen und mehr

einfachstimmig-workshop-personal-branding-2

Personal Branding: Effektives Netzwerken in digitalen Zeiten

Mensch als Marke: wie Sie Ihren eigenen Mehrwert erkennen und effektiv sichtbar werden
B.20b

Verwandte Seminare

Verwandte Beiträge

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.
Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!